Aktuelles

Marilyn - Träume, Sex & Hollywood (c) Udo Krause

Eine Frage der Weiblichkeit

Schon zu Lebzeiten war Marylin Monroe eine Ikone: Sie zierte die Cover aller großen Zeitschriften – sie war die meistfotografierte Frau und vermutlich gefragteste Schauspielerin im Hollywood der 1950er Jahre. Doch hinter dieser Kunstfigur steckte eine Frau, die anders war, als man sie aus der Öffentlichkeit kannte. „Marylin – Träume, Sex und Hollywood“ beleuchtet dieses denkwürdige Leben und die facettenreiche Frau hinter der Fassade. Hier wird mit den Klischees um die berühmteste Blondine der Welt mal richtig aufgeräumt!  Teil des Abends sind auch zahlreiche Songs – dabei fehlen natürlich nicht die großen Klassiker, mit denen Marylin Monroe für Furore sorgte: „Diamonds Are a Girl‘s Best Friend“ oder „Happy Birthday, Mr. President“. Mehr Informationen gibt es hier.

Sehen Sie am Wochenende »Hunde, die pellen, beißen nicht«

Es gibt einen Nachholtermin für die krankheitsbedingt entfallene Aufführung von »Hunde, die pellen, beißen nicht« – am 10. Februar erleben Sie Andreas Flügge und André Nicke in den Rollen Friedrichs des Großen sowie des Müllers von Sanssouci. Ein Gastspiel der Uckermärkischen Bühnen Schwedt, die mit dieser Produktion das beliebte Radioformat (Antenne Brandenburg) live ins Theater bringt.

Gleich Tickets sichern direkt bei der Musikkultur Rheinsberg (tickets@musikkultur-rheindberg.de), bei der Tourist-Info Rheinsberg (033931 34940) oder online über diesen Link.

 

 

Südeuropäische Tänze und virtuose Renaissance-Lieder

Das Flanieren ist eine ganz eigene Kunst! Unsere Hofkapelle  beweist das mit einem farbenreichen Programm: Am Freitag, 2.2., gibt es „L’arte di passeggiare“ – auf Deutsch: Die Kunst des Gehens.  Vom italienischen „passeggiare“ abgeleitet, gibt es in der Renaissancemusik das sogenannte Passeggio: Eine spezielle Technik, um populäre Lieder mit Ausschmückungen und virtuosen Läufen zu verzieren. Wie großartig das klingen kann, beweisen die jungen Musiker*innen. Sie bringen mit ihrer Virtuosität und Improvisationskunst Musik von u.a. Orlando di Lasso, Girolamo Frescobaldi, Dario Castello zum Leuchten. Mehr Infos hier.

Livestream: Szenische Umsetzung der Enthüllungen der Investigativredaktion »CORRECTIV«

Die investigative Redaktion von CORRECTIV veröffentlichte am 10. Januar eine Recherche rund um ein Treffen, von dem niemand erfahren sollte: AfD-Politiker, Neonazis und finanzstarke Unternehmer kamen im November 2023 in einem Hotel bei Potsdam zusammen. Sie planten nichts Geringeres als die Vertreibung von Millionen von Menschen aus Deutschland. CORRECTIV war auch im Hotel – und hat das Treffen dokumentiert. Die ganze Recherche finden Sie hier.

Regisseur und Intendant des Volkstheaters Wien Kay Voges bringt die Recherche als Koproduktion des Berliner Ensembles und des Volkstheaters Wien in Form einer szenischen Lesung auf die Bühne des Berliner Ensembles. Am Mittwoch, 17.1., können Sie die szenische Lesung ab 21.15 Uhr auf folgender Website im Livestream verfolgen: https://www.berliner-ensemble.de/correctiv